[Rezension] Die Dreizehnte Fee [Erwachen] - Julia Adrian

Sonntag, 19. März 2017

Infos
Verlag: Drachenmond ~ Format: Softcover ~ Altersempfehlung: ab 14 ~ Seitenzahl: 212 ~
ISBN:  978-3-95991-131-3 ~ Preis: €12,00 (D)
 
Klappentext
Ich bin nicht Schneewittchen.

Ich bin die böse Königin.

Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.
»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.
So beginnt es
Ich komme zu spät.
Was ich sage
Ich bin gerade noch etwas sprachlos. Vor ein paar Minuten erst habe ich Erwachen beendet und bin immer noch in dieser magischen Welt gefangen. Mir fehlen wirklich die Worte und das ist wahrlich kein schlechtes Zeichen. Im Gegenteil!

Bis anfang des Jahres kannte ich den Drachenmond Verlag noch gar nicht. Über Mondprinzessin bin ich auf ihn aufmerksam geworden und habe mich durch das wirklich tolle Programm gestöbert. Dabei bin ich auch auf Die Dreizehnte Fee von Julia Adrian gestoßen und wusste sofort, dass ich es unbedingt lesen will. Der Klappentext hat mich unmittelbar in eine ferne magische Welt katapultiert, die ich am liebsten nicht mehr verlassen hätte.
Für jemanden wie mich, der sowieso alles magische, verzauberte, mystische, geheimnisvolle und düstere mag, der darüber hinaus auch noch Märchen liebt und sich in den Geschichten von Es war einmal... und ...wenn sie nicht gestorben sind.. verlieren kann, ist Die Dreizehnte Fee ein totaler Volltreffer!!!

Die Geschichte handelt von Lilith, der dreizehnten Fee, der Königin, die nach tausend Jahren aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht ist. Doch nichts ist mehr wie es war und der Glanz einst vergangener glorreicher Tage ist erloschen. Sie findet sich in einer Welt wieder, in der sie gehasst, gefürchtet und erbarmungslos gejagt wird. Gemeinsam mit dem Hexenjäger, dessen Name niemals genannt wird, beginnt für die einstige mächtige Königin eine unheilvolle von Rache besetze Reise. Sie sucht ihre Schwestern, die sie einst in den Turm gesperrt hatten. Sie sinnt auf Rache, will Vergeltung üben und ihre Macht zurück gewinnen. Und doch ist sie nicht mehr die, die sie einmal war. Sie entdeckt eine Welt, in der für sie scheinbar kein Platz mehr ist, und sie entdeckt Gefühle, die sie in ihrem früheren Leben niemals empfinden durfte.

Ich bin immer noch fasziniert!! Julia Adrian erschafft aus den vielen bekannten Märchen eine vollkommen neue magische Welt und mit ihr ein ganz neues Märchen. Ein dunkles Märchen voller Sehnsüchten und Rachegefühlen, aber auch kleinen Funken von Hoffnung, die vielleicht doch ein Happy End bringen?
Der Handlung zu folgen war überhaupt nicht schwer. Ich war vom ersten Satz in der Welt von Dornröschen, Schneewittchen, Hänsel und Gretel und der bösen Königin. Der Schreibstil von Julia Adrian ist so wunderbar einfach und flüssig zu lesen, dass die Handlung trotz allem eine unfassbare Komplexität an den Tag legt. Wer mit wenigen Worten, so viel beim Lesen auslösen kann, versteht was vom Schreiben.
Fazit
Ich bin schon längst dem Bann von Liliths eisblauen Augen verfallen. Wer magische düstere Geschichten und Märchen liebt, wird Die Dreizehnte Fee lieben. Ich bin so gespannt, wie es in Entzaubert weiter geht, vor allem da sich Lilith nun auf einen Weg begeben hat, auf dem sie nicht mehr umkehren kann.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo lieber Bücherfreund!
Schön, dass du mich in meiner Federwelt besuchst.
Ich freue mich über jede kleine Nachricht, die du hier hinterlässt. :)