[Rezension] Secret Elements [Im Dunkel der See] - Johanna Danninger

Sonntag, 30. April 2017

Infos
Verlag: Carlsen Impress ~ Format: Softcover ~ Altersempfehlung: ab 14 ~ Seitenzahl: 232 ~
ISBN:  978-3-551-30073-7 ~ Preis: €12,99 (D)
Klappentext
Entdecke die Welt, die im Verborgenen liegt…

Die 17-jährige Jay hält sich nur an ihre eigenen Regeln. Sie gilt als aufmüpfig und unkontrollierbar, versteckt ihr feuerrotes Haar und ihre blasse Haut unter schwarzen Klamotten und schlägt sich als Barkeeperin heimlich die Nächte um die Ohren. Bis ihr eine fremde Frau ein antikes Amulett überreicht, das kostbarste Geschenk, das sie je bekommen hat. Fatalerweise kann sie es, einmal angelegt, nicht mehr ablegen und befindet sich plötzlich in einem Geflecht aus übermenschlichen Agenten und magischen Bestimmungen. Dabei soll sie ausgerechnet der arrogante Lee, der Menschen grundsätzlich für schwach hält, beschützen. Wenn er nur nicht so unglaublich gut aussehen würde…
So beginnt es
Der Himmel war gespickt mit bauschigen Kuschelwölkchen.
Was ich sage
Bei dem ersten Teil aus der Secret Elements - Reihe handelt sich um ein Buch, dass schon sehr lange auf meiner Wunschliste stand, ich aber bis dato mich noch nicht dazu durchringen konnte, es mit zu nehmen. Im April war es nun endlich soweit!
Aufmerksam bin ich auf das Buch durch eine Leseempfehlung im Thalia-Shop, da ich ja bereits ein paar ähnliche Reihen aus dem Impressverlag von Carlsen gelesen hatte. Das Cover fand ich sehr schön und dieses Amulett hat mich gleich in seinen Bann gezogen. Auch der Klappentext hörte sich spannend an, also war es nur noch eine Frage der Zeit.
Ehrlich gesagt habe ich anfangs auch die drei Bücher Secret Elements, Book of Elements und Dark Elements immer wieder durcheinander geschmissen, kein Wunder bei diesen ähnlichen Titeln 😅. Inzwischen kann ich sie aber auseinanderhalten und werde jetzt nur über ersteres Buch sprechen.

Die Geschichte handelt von der 17-jährigen Jay, einer jungen Frau die bereits in ihrer Kindheit ein schweres Schicksal zu tragen hatte, da sie als Vollwaise aufgewachsen ist. Die Zeit, die sie im Heim verbringt, schlägt sie irgendwie tot, immer mit dem Blick darauf, dass sie bald volljährig und somit endlich aus dieser Institution entlassen werden würde. Aber Jay ist kein normales Mädchen ihres Alters, sondern macht immer wieder durch ihre Art, ihr Auftreten und ihre feuerroten Haare auf sich aufmerksam. Tagsüber geht sie zur Schule, nachts arbeitet sie schwarz in einer Kneipe. Alles ändert sich, als sie eines Tages eine seltsame fremde Frau im Park trifft, die ihr ein mysteriöses antikes Amulett überlässt. Als sie das kostbare Schmuckstück neugierig anlegt, geschieht das unfassbare - es lässt sich nicht mehr abnehmen. Und plötzlich befindet sich Jay mitten in einem unerbittlichen Kampf und soll als einzige in der Lage sein, die Welten zu retten. Eine geheimnisvolle Organisation, von der sie noch nie gehört hat, eilt ihr zu Hilfe und bringt sie vorerst in Sicherheit. Schon bald bemerkt sie, dass alles was sie bisher als die Wahrheit annahm nur ein Hauch dessen ist, was Wirklichkeit ist. Ihre Retter entpuppen sich als übermenschliche Special Agents und ausgerechnet der arrogante Lee, soll nun für ihre Sicherheit sorgen. Für Jay beginnt eine Reise ins Ungewisse!

Die ersten paar Seiten des Buchen fielen mir irgendwie noch schwer zu lesen. Ich brauchte ein bisschen um mich mit dem Schreibstil von Johanna Danninger vertraut zu machen, aber als das erstmal geschehen ist, konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Es ist unheimlich fesselnd und spannend geschrieben und je mehr man in die Parallelwelt und die Hintergründe eintaucht, desto faszinierender wird die Geschichte. Auch der unkomplizierte Schreibstil der Autorin bewirkte dieses wahnsinns Lesetempo, denn die Worte flogen mir schon zu bevor ich sie überhaupt bewusst gelesen hatte. Kopfkino war definitiv da!!! Und das ist für mich immer ein sehr gutes Zeichen.

Die Hauptfigur Jay gefällt mir allein schon deswegen, weil ich die Parallele mit den roten Haaren, der Aufmüpfigkeit und Unkontrollierbarkeit zu mir sehen konnte. [Inzwischen bin ich leider blond und habe mich auch sonst gemäßigt 😉 nicht, dass ihr was falsches denkt!] Sie hat Power, Charakter und man merkt förmlich wie ihre Energie aus den Seiten herausquillt. Vor allem die Reaktionen von Jay auf Autoritäten war jedesmal beim Lesen ein Highlight für mich! Auch Lee gefällt mir sehr gut von seinem Charakter und seinem arroganten Auftreten. Ich bin schon gespannt, wie sich die Beziehung zwischen den beiden weiter entwickelt, denn im Moment scheint er sie ja nicht gerade gut zu leiden, sondern verachtet sie viel eher auf Grund ihres Menschseins. Allerdings ist es auch schön zu sehen, wie er dann doch hin und wieder mal auftaut und eine ganz andere Seite von sich zeigt.
Totales Highlight ist der sprechende Kater Ivan, der mich immer wieder an die Grinsekatze aus Alice im Wunderland erinnert. [Wahrscheinlich ein paar andere auch.]. Allein die Vorstellung wie ein Kater mit Controller vor dem Fernseher sitzt und Rennspiele oder dergleichen spielt, ist einfach zu göttlich!!!

Der grundsätzliche Aufbau der Geschichte ist eigentlich schon klar, denn da es vier Bände gibt und auch 4 Elementargeister gefunden werden müssen, wird dies wohl in jedem Band auch genauso geschehen. Nichtsdestotrotz bleibt die Frage, wie Jay denn dieses seltsame Amulett überhaupt benutzen soll!? Denn obwohl sie ja in Band 1 bereits das Element Wasser theoretisch beherrschen sollte, ist ihr das ganze praktisch immer noch ein Rätsel. Und auch was die Füchsin und der rote Orden noch im Schilde führen, bleibt abzuwarten. 
Fazit
Ich bin wirklich froh, dass ich nun endlich Im Dunkel der See gelesen habe, denn es lag viel zu lange auf meinem SuB. Mich hat die Handlung mitgerissen und ich bin gespannt, wie Jays Reise und ihr Kampf mit dem roten Orden wohl weiter geht. Band 2 wird demnächst bestellt!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo lieber Bücherfreund!
Schön, dass du mich in meiner Federwelt besuchst.
Ich freue mich über jede kleine Nachricht, die du hier hinterlässt. :)