[Rezension] Dark Elements [Steinerne Schwingen] - Jennifer L. Armentrout

Freitag, 17. November 2017


Infos
Verlag: Harper Collins ~ Format: Hardcover ~ Altersempfehlung: ab 14 ~ Seitenzahl: 448 ~
ISBN: 978-3-9596-7003-6 ~ Preis: € 16,99 (D)
Klappentext
Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut - und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet ? und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!

Ich kann Dämonen aufspüren, denn ich bin eine von ihnen.
Ich kann den Menschen bis in die Seele schauen.
Und ich kann sie ihnen rauben - mit einem Kuss.
So beginnt es
Ein Dämon trieb sich bei McDonald’s herum.
Was ich sage
Oh mein Gott - ich habe es wirklich geschafft!! Ich weiß gar nicht wie lange ich mich nun mit dem ersten Teil aus der Dark Elements Reihe befasst habe, oder besser gesagt: Ich weiß es sehr wohl, denn irgendwann im Frühjahr habe ich mit Steinerene Schwingen begonnen, doch damals konnte mich das Buch überhaupt nicht packen. Ich habe es sogar erst vor ein paar Wochen wirklich abgebrochen, obwohl das etwas ist, das ich nur sehr ungerne mache. Aber dann habe ich einen zweiten Anlauf gewagt und zwar parallel zum Buch das Hörbuch gehört und tatsächlich konnte ich so meine Motivation für dieses Buch widererlangen und ich bin sehr sehr froh, dass ich es nun doch gelesen bzw. gehört habe.

Ich starte nun ersteinmal mit dem Cover, das sehr schlicht gehalten ist in einem schmutzig schimmernden Olivgrün mit einem Flügel darauf, der bezogen auf den Titel, die Schwingen eines Wächters darstellen soll. Zuerst fand ich das Cover ok, es ist nicht wirklich etwas besonderes, aber inzwischen finde ich es wirklich wunderschön. Auch in Kombination mit den beiden Folgebänden.

Worum geht es denn nun in der Geschichte?!
Seit man denken kann leben sie unter den Menschen - die Wächter! Wesen, die sich nachts in steinerne Gargoyles verwandeln und auf Dämonenjagd gehen. Die junge Layla ist eine von ihnen und doch wieder nicht, denn in ihren Adern fließt neben dem Wächter- auch Dämonenblut. Und das macht sie zu etwas besonderem, obwohl sie selbst sich nichts lieber wünscht als einfach nur ein stinknormaler Teennager zu sein. Zu allem übel ist das aber gar nicht so einfach, denn wenn sie jemanden berührt, dann raubt sie ihm die Seele. Das macht es für Layla umso schwieriger anderen Menschen näher zu kommen. So auch ihrem Freund aus Kindertagen Zane, der ebenfalls ein Wächter ist und viel für sie übrig hat. Als Layla aber eines Nachts von Dämonen angegriffen wird, kommt ihr der Dämon Roth zur Hilfe, doch dabei bleibt es nicht, denn er offenbart ihr ein Geheimnis, dass ihr gesamtes Leben und alles was sie bisher wusste auf den Kopf stellt.

Erinnert ihr euch noch an die Serie "Gargoyles"?! Genau das war mein erster Gedanke, als ich mir den Klappentext durchgelesen habe und genau dieses Bild flackert mir immer wieder vor den Augen herum. Aber zurück zum Buch, denn mit dem hatte ich ja wie bereits erwähnt wirklich massive Startprobleme. Ich glaube allerdings langsam, dass ich weiß warum mir das Lesen zumindest anfangs etwas schwer fiel, denn irgendwie hatte ich mit der Schriftform und der Schriftgröße wirklich Schwierigkeiten. Ich konnte mich nicht gut darauf konzentrieren und musste alles doppelt lesen, was es dann doch eher mühseelig machte und mich schließlich auch zum Abbruch brachte. Mit Beginn des Hörbuchs war diese Problematik logischerweise nicht mehr vorhanden und ich bin super in die Handlung reingekommen, die sich dann auch als sehr sehr spannend und fesselnd herausstellte. Das widerum machte mich dann auch neugieriger und ich konnte parallel ohne große Probleme doch das Buch lesen. Manchmal ist es also doch ganz gut einem Titel eine zweite Chance zu geben. Die Handlung also war sehr spannend und obwohl es sich ja um ein Thema handelt, dass im Großen und Ganzen schon ziemlich oft für diverse Geschichten herhalten musste, wird es irgendwie nie langweilig. Ich war auf jedenfall von der ersten Hörminute gefesselt und konnte gar nicht mehr aufhören.
Auch die Figuren haben mir unheimlich gefallen vor allem Roth mit seiner herrlich arrogant sarkastischen Art zu folgen war ein absolutes Highlight. Ich musste an so vielen Stellen schmunzeln oder auch herzhaft lachen. Layla dagegen ging mir zwischendurch ein klein wenig auf die Nerven, allerdings verging das relativ schnell wieder, als man mehr Infos über sie und ihre Bestimmung erfahren hat. Da wurde sie mir richtig sympathisch! Manchmal frage ich mich ja, warum es immer diese gezwungenen Dreiecksgeschichten geben muss?! Ja, ich weiß, damit es spannender ist und sich die liebe Hauptfigur richtig winden und quälen muss in ihrem Zwiespalt. Nein, ernsthaft. Roth und Zane können ja unterschiedlicher nicht sein, was definitiv so beabsichtigt ist. Dämon vs. Wächter! Wer gewinnt den Kampf um Laylas Herz?! Ich bin ja definitiv im Team Roth, denn (es tut mir leid) Zane ist für mich irgendwie eher nur der große Bruder, der sich wahnsinnig um Layla sorgt. Aber man weiß ja nie und ich habe ja noch zwei ganze Bände vor mir. Es kann noch viel passieren.
Fazit
Dark Elements [Steinerne Schwingen] hat mich dann im zweiten Anlauf wirklich überzeugt und gefesselt. Ich bin froh das Buch nun doch gelesen bzw. gehört zu haben, denn ich hätte definitiv etwas verpasst.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.